Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

www.auto-innovationen.com
MTU News

ROYCE-ROLLS UND NETINERA SCHLIESSEN LANGFRISTIGEN SERVICEVERTRAG FÜR DIE ÜBERHOLUNG VONMTU-MOTOREN UND -POWERPACKS

Rolls-Royce und Netinera haben einen Vertrag über die Grunderneuerung von bis zu 180 PowerPacks der Marke mtu abgeschlossen. Der Vertrag läuft bis zum Jahr 2032 und sieht die komplette Überholung von PowerPacks auf Basis von mtu-Motoren der Baureihe 183 im sogenannten Reman-Verfahren vor. Diese setzt Netinera in Regionalzügen des Typs Siemens Desiro (VT 642) ein. Netinera zählt zu den größten Verkehrsunternehmen Deutschlands und betreibt öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr mit Bussen und Bahnen.

ROYCE-ROLLS UND NETINERA SCHLIESSEN LANGFRISTIGEN SERVICEVERTRAG FÜR DIE ÜBERHOLUNG VONMTU-MOTOREN UND -POWERPACKS
Netinera baut seit vielen Jahren auf Reman-Lösungen von Rolls-Royce: Das Unternehmen überholt an seinem Reman-Standort in Magdeburg im Auftrag von Netinera derzeit auch ingesamt 235 mtu-PowerPacks für Züge der Typen Alstom Lint und 13 mtu-Motoren vom Typ 16V 4000 R41 für Lokomotiven des Typs ER 20.

Markus Resch, CFO bei Netinera, sagt: „Rolls-Royce ist mit seinen mtu-Antriebs- und Service-Lösungen seit vielen Jahren ein wichtiger und zuverlässiger Partner für uns. Wir freuen uns darauf, diese Zusammenarbeit langfristig fortzusetzen.“

Marc Goldschmidt, Vice President Remanufacturing & Overhaul Technologies beim Rolls-Royce Geschäftsbereich Power Systems, sagt: „Dass Netinera sich erneut für unsere Reman-Lösungen entschieden hat, freut uns sehr – und zeigt, wie attraktiv unsere Grunderneuerungen sind: Sie bieten absolute Zuverlässigkeit und maximale Verfügbarkeit zu einem sehr wirtschaftlichen Preis.“

Unter Reman (von Remanufacturing) versteht man die industrielle Grunderneuerung von Hauptkomponenten und Motoren. In standardisierten Prozessen werden mtu PowerPacks und Motoren komplett zerlegt, gereinigt, geprüft und mit Reman-Komponenten oder Neuteilen wieder zusammengebaut. Produktverbesserungen werden dabei automatisch berücksichtigt. Der Prozess findet anonymisiert statt, das heißt, der Kunde erhält grunderneuerte PowerPacks oder Motoren zurück, die aber nicht unbedingt die von ihm eingelieferten sein müssen.

Die PowerPacks gelangen neuwertig zu den Kunden und stehen dann für einen weiteren Betriebszyklus zur Verfügung. Bei PowerPacks sind das 18.000 Stunden oder rund 720.000 Kilometer. Für einige Baureihen kann Rolls-Royce bereits vor dem Ausbau des Antriebs Tausch-PowerPacks oder -Motoren zur Verfügung stellen (sogenannte „Swing Units“). Durch den Einsatz von Swing Units können die Triebwagen und Lokomotiven sehr zügig wieder in den Fahrdienst überführt werden, dadurch reduzieren sich die Stand- und Ausfallzeiten deutlich.

www.mtu-solutions.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest


Passwort vergessen?

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

International