Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

www.auto-innovationen.com
Kennametal

Länger fräsen mit Kennametals neuen Wendeschneidplatten der Sorte KCK20B und KCKP10

Neu im Programm des Metallbearbeitungsspezialisten Kennametal sind die hoch verschleißfesten Fräs-Sorten KCK20B und KCKP10, die bis zu 30% längere Werkzeugstandzeiten bei der Bearbeitung von Gusseisen- und Vermikulargusskomponenten versprechen. Beide Sorten erhöhen die Produktivität und gewährleisten eine konsistente, reproduzierbare Leistung beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten.


Neue Sorte bietet höhere Verschleißfestigkeit und längere Standzeiten für die hochproduktive Bearbeitung von Gusseisen und Vermikularguss


Länger fräsen mit Kennametals neuen Wendeschneidplatten der Sorte KCK20B™ und KCKP10™
Die neuen Sorten sind für viele Wendeplattenfräser erhältlich. Eine goldene Deckschicht erlaubt eine schnelle und einfache Verschleißerkennung und gewährleistet so maximale Standzeit für jede Schneide.

„Die neuen Sorten mit der High-Power Impulse Magnetron Sputtering-Beschichtungstechnologie (High-PIMS) gewährleisten eine glatte Wendeplattenoberfläche sowie eine optimale Schichthaftung für geringen Freiflächenverschleiß ‒ eine der Hauptursachen für frühzeitiges Standzeitende“, sagt Gil Getz, der zuständige Produktmanager bei Kennametal, und ergänzt, dass diese Beschichtungstechnologie zudem die Festigkeit der Schneidkanten erhöht: „Das Ergebnis ist Hochleistungsfräsen in einem breitem Spektrum von Gusseisenlegierungen, einschließlich Grauguss, Sphäroguss und Vermikularguss.“


Länger fräsen mit Kennametals neuen Wendeschneidplatten der Sorte KCK20B™ und KCKP10™
Der Freiflächenverschleiß im Vergleich: links KCK20B, rechts eine andere Sorte. Freiflächenverschleiß begrenzt die Standzeit bei der Bearbeitung von Gusseisen und Vermikularguss. Die Sorten KCK20B und KCKP10 verlängern die Werkzeugstandzeit und steigern die Produktivität erheblich.

Die Frässorten KCK20B und KCKP10 eignen sich für die Nass- oder Trockenbearbeitung von Bauteilen wie beispielsweise Rotornaben von Windkraftanlagen, Pumpengehäuse, Achsschenkel und Getriebegehäuse für Schwerfahrzeuge oder Automobilkomponenten wie Kurbelwellen und Zylinderköpfe. Dabei bietet KCK20B vor allem eine höhere Produktivität beim Schruppen und Vorschlichten, während KCKP10 sich hervorragend für die Schlichtbearbeitung oder zum Profil- und Kopierfräsen von Gusseisen und Stählen bis zu einem Härtegrad von 45 HRC eignet.

„Für Kunden, denen die Werkzeugkosten und Stillstandzeiten besonders wichtig sind, versprechen die Sorten KCK20B und KCKP10 eine enorme Standzeiterhöhung“, sagt Getz und ergänzt: „Und für diejenigen, die den Durchsatz erhöhen möchten, das bieten die neuen Sorten ebenfalls. So oder so: sie schaffen eine Win-Win-Situation für jeden Bearbeitungsbetrieb, der Gusseisen bearbeitet.“

Klicken Sie hier für weitere Informationen: KCK20B™ & KCKP10™

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest


Passwort vergessen?

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

International