Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

DRiV

Tenneco Monroe® Intelligent Suspension-Technologie im Volkswagen ID.4 Electric SUV

Lake Forest, Illinois – Für den Volkswagen ID.4 Crossover SU, das zweite Modell in der neuen Serie vollelektrischer Fahrzeuge des Autoherstellers, wird in Europa und China optional die CVSAe-Technologie von Tenneco (Continuously Variable Semi-Active mit externem Ventil) erhältlich sein. Das CVSAe-System ist eine von mehreren fortgeschrittenen Fahrwerk-Lösungen, die nun im Intelligent Suspension-Portfolio von Tenneco Monroe® verfügbar sind. Es ist darauf ausgelegt, Probleme mit erhöhten Trägheitslasten in mit Akkus ausgerüsteten Fahrzeugen zu beheben, und ist außerdem als Option im jetzt in Europa erhältlichen Volkswagen ID.3 Hatchback verfügbar.

Eberspacher News

SICHERES AUTONOMES FAHREN MIT ELEKTRONIK-LÖSUNGEN VON EBERSPÄCHER

Die deutsche Bundesregierung hat ein neues Gesetz zum autonomen Fahren auf den Weg gebracht. Damit schafft Deutschland die Voraussetzungen für den Einsatz autonomer Fahrzeuge im Regelbetrieb verschiedener Mobilitätsbereiche*. Die Sicherheit der autonomen Fahrzeuge hat dabei höchste Priorität. Die Elektronik-Lösungen von Eberspächer tragen maßgeblich dazu bei und sorgen für ein stabiles Bordnetz sowie die zuverlässige Energieversorgung der relevanten Systeme.

HELLA News

HELLA UND EVERGRANDE INTENSIVIEREN ZUSAMMENARBEIT

Neues Joint Venture HELLA Evergrande Electronics entwickelt und produziert Hochvolt-Batteriemanagementsysteme für den chinesischen Automobilmarkt.

Contrinex News

INDUKTIV DOUBLE-SHEET

Doppelblecherkennung bei der Metallverarbeitung.

Continental News

CONTINENTAL LIEFERT REIFEN FÜR FORD MUSTANG MACH-E

Continental hat für seinen Reifen PremiumContact 6 eine Freigabe für die Erstausrüstung des Ford Mustang Mach-E erhalten. Der PremiumContact 6 ist besonders auf sportliches und komfortables Fahren ausgelegt, ist aber durch seinen niedrigen Rollwiderstand gleichzeitig in der Lage, die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu steigern.

Rohde & Schwarz

Neues Rohde & Schwarz Testsystem für Automotive-Radarsensoren simuliert auch quer bewegte Objekte elektronisch

Mit dem neuen Radartestsystem R&S RTS von Rohde & Schwarz ist es möglich, Fahrszenarien für den Test von radarbasierten Advanced Driver Assistance-Systemen (ADAS) oder die Radarsensorik von autonom fahrenden Autos (AD) komplett über die Luftschnittstelle zu simulieren. Die Lösung besteht aus dem neuen R&S AREG800A Automotive Radarechogenerator als Backend und dem R&S QAT100 Antennenarray als Frontend. Quer bewegte Objekte werden heute durch die mechanische Bewegung von Antennen simuliert. Das R&S RTS ersetzt diese mechanische Bewegung durch das elektronische An- und Abschalten einzelner Antennen im Frontend. Auch sehr schnell quer bewegte Objekte können so zuverlässig und reproduzierbar simuliert werden. Geschwindigkeit (Doppler) und Größe (Radar Cross Section) der Objekte simuliert das R&S RTS in beliebig einstellbaren Entfernungen - auch in einer sehr geringen. Über Kaskadierung sind zahllose Objekte darstellbar. Mit dem R&S RTS können Tests, die heute im Fahrversuch durchgeführt werden, ins Labor verlagert werden. Fehler lassen sich so frühzeitig erkennen und Kosten signifikant reduzieren.

DENSO News

Warum Ferrari sich für DENSO Hybrid-Wischerblätter entscheidet

Verantwortlich für einige der legendärsten Automodelle der Geschichte, ist Ferrari eine Marke, die wie kaum eine andere in der Branche für Performance und Leidenschaft steht.


Passwort vergessen?

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

International